Herbstausflug der Damenriege TV Breite

Schon wieder ist ein Jahr vorüber und unser beliebter 3-tägiger Ausflug steht vor der Tür. Diesmal ging unsere Reise nach Lindau am Bodensee. Lindau liegt am östlichen Ufer des Bodensees im Dreiländereck Deutschland / Österreich / Schweiz und gehört zum deutschen Bundesland Bayern. Sie ist für ihre Altstadtinsel bekannt. Im Hafen befinden sich die Statuen des bayrischen Löwen und der steinerne Lindauer Leuchtturm mit Blick auf den See und die Berge. An der Seepromenade am Hafen steht der Mangturm aus dem 12. Jahrhundert, ein ehemaliger Wachturm mit einem spitzen Ziegeldach. Nahe der von Restaurants gesäumten Maximilianstrasse liegt das gotische alte Rathaus mit seiner bemalten Fassade. Die Stadt hat ca. 26`000 Einwohner. Am Donnerstag, den 22. August ging es mit 14 reiselustigen Mädels los. Treffpunkt war der Bad. Bahnhof, wo wir um 08.42 Uhr in Richtung Friedrichshafen fuhren. Nach 2 Stunden trafen wir bereits ein und stiegen dann in den nächsten Zug nach Lindau um. Die Fahrt dauerte nur noch eine halbe Stunde, bis wir in Lindau ankamen. Das Wetter war trocken und warm aber nicht heiss, sodass man eine leichte Jacke gebrauchen konnte. Der Himmel war immer wieder etwas bedeckt aber wie gesagt angenehm. Leider hat Lilly auf unsere Wetterfee Nelly gehört, die gesagt hat, in Lindau hat es dann ca. 26 Grad und es wird heiss. So war die Garderobenwahl von Lilly etwas falsch rausgekommen. Aber am Samstag hat dann Nelly`s Prognose gestimmt. Soviel zum Wetter. Nach Ankunft spazierten wir zuerst zu unserem Hotel, welches nur ca. 10 Min. vom Bahnhof entfernt lag. Wir wurden herzlich empfangen und durften gleich unsere Zimmer beziehen. Aber nur die Koffer reingestellt, wollten wir uns natürlich zuerst mal etwas Gutes tun.  Deshalb ging ich mit meinen Ladys in den nahegelegenen Biergarten (wir waren ja schliesslich in Bayern). Das Bier liessen wir aus, denn es gibt auch Wein und zum Essen bestellte ich für alle Weisswürste mit Bretzeln. Die Stimmung, war, wie sie sein sollte. Um 15.00 Uhr wartete unsere Stadtführerin vor unserem Hotel auf uns. Sie zeigte uns die Altstadt, historische Gebäude und Kirchen. Die Erklärungen zum Mangturm, dem Löwen und dem Leuchtturm am Hafen von Lindau. Die Führung war so kurzweilig und interessant, dass die Zeit sehr schnell verflog. Der Schluss war auf dem Marktplatz, nicht weit von der Maximilienstrasse (Einkaufsmeile) entfernt, sodass jedes hingehen konnte wo es wollte. Gegen 19.00 Uhr war dann wieder Treffpunkt vor dem Hotel, damit wir gemeinsam zum Restaurant Alte Post spazieren konnten, wo ich natürlich einen Tisch reserviert habe. Das Essen war sehr gut und der Service sehr speditiv und freundlich. Nach dem Essen so ca. gegen 22.00 Uhr gingen Einige noch zu einem Schlummertrunk, Dessert oder einfach nur ins Hotel zum Schlafen, denn der erste Tag ist ja immer etwas anstrengend wegen der Hinfahrt. Am Freitagmorgen erwartete ich alle zwischen 08.00 und 08.30 Uhr zum Frühstück. Auf dem Programm war eine Schifffahrt nach Bregenz vorgesehen und danach mit der Seilbahn auf den Österreichischen Bregenzer Hausberg den „Pfänder“. Die Schifffahrt dauerte nur ca. 20 Minuten und die Fahrt mit der Seilbahn ca. 6 Min. Somit waren wir gegen 10.30 Uhr bereits in der Höhe. Leider war die Aussicht nicht so gut, da es etwas bedeckt und dunstig war, aber man konnte trotzdem etwas erkennen. Die top-sportlichen unter uns nahmen dann eine Wanderung unter ihre Füsse und die anderen begaben sich auf den Wildpark-Rundgang um Hirsche, Murmeli, Wildschweine und Ziegen zu sehen. Es befanden sich natürlich auch einige Bergrestaurant dort oben, damit man nicht verdurstet. So verging die Zeit und jedes konnte mit der Seilbahn runter wann es wollte. Die Hälfte begab sich in die Innenstadt von Bregenz, auf einem schönen Platz um in einem gemütlichen Strassenbeizli eine Kleinigkeit zu essen und zu trinken. Um 15.30 Uhr fuhr unser Schiff dann wieder nach Lindau zurück und damit reichte es zeitlich noch wunderbar zum shoppen. Um18.00 Uhr trafen sich dann alle wieder zu einem Apéro in einem gemütlichen Restaurant an der Seepromenade mit Blick auf den Bodensee. Gegen 19.00 Uhr machten wir uns auf, zum Restaurant Altes Rathaus, welches in der Fussgängerzone liegt. Natürlich habe ich auch hier wieder einen Tisch im Voraus reserviert. Ohne Reservation, würde man in Lindau glaub ich mit 14 Personen keinen Platz zum Essen finden, da diese Insel von Touristen fast überrollt wird. Auch hier war das Essen sehr gut. Bis auf zwei haben alle die Bodenseefelchen bestellt, welche man natürlich hier auch probieren sollte. Der Abend verlief wieder gleich, man setzte sich noch in ein Gartenbeizli zu einem Schlummertrunk oder ging ins Hotel zum Schlafen.  Der Samstag begann mit deutlich wärmeren Temperaturen und mit viel Sonne. Am Morgen war wieder shoppen angesagt oder einfang was man unternehmen wollte. Wir entschieden uns zuerst für eine Fahrt durch die Altstadt mir der Bimmelbahn, welche es praktisch in jeder Stadt gibt. Man kommt an Orte, die man evtl. zu Fuss nicht oder noch nicht gesehen hat. Um 13.00 Uhr trafen wir uns alle wieder, vor der Pizzeria, wo ich natürlich auch wieder reserviert habe, zum gemeinsamen Mittagessen. Die Speisekarte war riesig, dass man fast nicht wusste, was essen, weil einem so vieles schmecken würde. So war es dann auch, es hat allen wunderbar gemundet. Die Hälfte der Damen begaben sich nach dem Essen ins Kunstmuseum zur Ausstellung Friedensreich Hundertwasser. Nach Aussagen, war es sehr interessant und es scheint auch allen gefallen zu haben.  Leider hiess es gegen 17.15 Uhr zurück zum Hotel um unsere Koffer in Empfang zu nehmen. Zum Abschluss wie immer nach einer schönen und interessanten Stadt wurde von der Apérokasse für alle noch einen Drink spendiert, was natürlich alle gerne entgegen genommen haben. Unser Zug fuhr um 18.37 Uhr ab. Wieder umsteigen in Friedrichshafen und dann ging es direkt nach Basel. In Singen hatte er sich leider etwas verspätet, sodass wir in Basel ca. 30 Minuten zu spät eingetroffen sind. Also ich glaube Lindau hat wieder allen sehr gut gefallen, es ist ja auch ein sehr lieblicher Ort und recht überschaubar. Für 3 Tage ideal, da man durch die 3 Länder am Bodensee auch einiges unternehmen kann. Ich hoffe, ich finde auch für nächstes Jahr wieder einen schönen Ort, da ich gemerkt habe, was mir gefällt, gefällt auch Euch. Ich möchte noch die Daheimgebliebenen grüssen und hoffe, dass sie das nächste Mal wieder mit von der Partie sind. In diesem Sinne behaltet Lindau in schöner Erinnerung.

Dorly